06224/919429 info@sit-itc.de

Anwendungsneutrale Kommunikationskabelanlagen

Primärverkabelung Geländeverkabelung

Hierbei handelt es sich um Konzepte zur Verbindung verschiedener Gebäude. Wichtig ist hierbei die Wahl des Kabels. Neben hoher Beständigkeit muss auch ein energetisch sinnvoller Anschluss der Gebäude möglich sein (Bauschaum ist absolut ungeeignet). Falls "normales" Netzwerkkabel verwendet werden soll, können, ohne aufwendigen Potentialausgleich, bereits im ausgebauten Schuppen Verbindungsprobleme auftauchen. Glasfaser ist deshalb zu bevorzugen.

Sekundärverkabelung Gebäudeverkabelung

Ab hier ist fast jeder betroffen. Die Steigbereichverkabelung verbindet Etagen. Jede Etage, auch in einem Wohnhaus, sollte ein eigenes Patchfeld besitzen. Hier werden alle Leitungen, entsprechend der Anforderungen, über Switches und Patchkabel verbunden. Was sind schon 30 € pro Stockwerk extra für ein Leben lang Ordnung?
Für die Verkabelung von Etagen eignet sich sowohl Kupferkabel (normales Netzwerkkabel) als auch Glasfaserkabel.

Tertiärverkabelung Etagenverkabelung

Damit das Netzwerk auch zum Computer oder IP-Telefon kommt, wird in der Etagenverkabelung vom Verteilerschrank das Kabel in die Zimmer gelegt. Dabei gilt für (fast) jeden Raum mindestens zwei Leitungen des Typs Twisted Pair (Cat 5/ Cat 5e oder Cat 6). Dadurch kann zwischen Daten und Sprache getrennt werden, bzw. wenn keine IP-Telefonie vorgesehen ist, können neben dem Netzwerk zwei ISDN oder vier analoge Telefone betrieben werden.

Qualitätsplan

Lassen Sie sich vor Auftragserteilung einen Qualitätsplan vorschlagen. Dieser enthält welche Anforderungen Sie an das Netz stellen, welche Funktionen geprüft werden und welche Fehler behoben werden.

Gerne erstellen wir einen Qualitätsplan und beraten uns mit Ihrem Installationsbetrieb.

Wichtig ist zu unterscheiden zwischen:

  • Verifizierung, Verdrahtungstest
  • Qualifizierung, Erkennen der möglichen Nutzungen;  Sprache, ATM, Ethernet
  • Zertifizierung, meist teurer, aber ausführlicher

Lassen Sie sich in jedem Fall nach Abschluss der Arbeiten eine Dokumentation incl. Messprotokolle aushändigen.

Preisbeispiel

30

Patchfeld, Cat 6, 12 Ports

10

Gigabit Switch, 5 Ports

70

Switch mit 4xPoE

Das sind ca. 110 € zusätzliche Kosten pro Stockwerk für eine ordentliche Gebäudeverkabelung in einem kleinen Haus. Dabei handelt es sich nicht nur um eine Maßnahme um den Wert Ihres Objekts zu erhöhen, sondern spätestens in wenigen Jahren werden Sie davon Gebrauch machen, z.B. wenn der Sohn einen eigenen Computer möchte.
Die anwendungsneutrale Gebäudeverkabelung sieht eine Dopplung der verlegten Strecken vor. Durch jeweils zwei Kabel können Telefonie und Netzwerk getrennt werden. Dies ist aus Gründen der Netzwerksicherheit, Leistung und Stromversorgung sinnvoll. Viele IP-Telefone bieten mit PoE (Power over Ethernet) die Möglichkeit über das Netzwerk an eine zentrale unterbrechungsfreie Stromversorgung angeschlossen zu werden.